+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Den Menschen kann nichts gelehrt werden.
 Ihnen kann nur geholfen werden, zu entdecken,   
dass sie bereits alles in sich tragen,
was es zu lernen gibt.
(Galileo)
 
 
 
********************************************************************************

Glückseligkeit,

nach der wir streben


Eine der Hauptlegenden der Lehren Buddhas liegt in der Bedeutung des inneren Weges.

Was wir auch immer für äußere Entwicklungen durchmachen in dieser Welt

oder was für wunderbare Dinge wir in ihr sehen mögen,

ohne eine entsprechende innere Entfaltung werden wir die Glückseligkeit,

nach der wir streben, nie erlangen.
In dem Maße jedoch in dem es uns gelingt, den inneren Weg zu gehen,

ein warmes Herz für andere zu haben und Ruhe für unseren Geist zu finden,

liegt die wahre Hoffnung für Frieden und Freude in der Welt.
 

Dalai Lama



Unsere Träume,unsere Sehnsüchte und bunten Hoffnungen

wollen ernst und wichtig genommen werden.

Wer sie verdrängt,unterdrückt das Beste in sich und wird ein leerer Mensch.

(Schiller)

 

Es ist Unsinn, sagt die Vernunft.

Es ist was es ist, sagt die liebe

Es ist Unglück,sagt die Berechnung.

Es ist nichts als Schmerz ,sagt die Angst.

Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht.

Es ist was es ist , sagt die Liebe

Es ist lächerlich, sagt der Stolz.

Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsciht.

Es ist unmöglich sagt die Erfahrung.

Es ist was es ist, sagt die Liebe

(Erich Fried )

 

 

Der ideale Tag wird nie kommen.

Der ideale Tag ist heute, wenn wir ihn dazu machen.
 

Horaz

Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis,

vielleicht ist keines da.
 

Franz Kafka



Der Mensch ist, was er denkt. Was er denkt strahlt er aus.

Was er ausstrahlt, zieht er an.
 

Unbekannter Autor

 

 

 

 

Die Angst vor Streit und Haß und Krieg

lässt viele oft nicht ruhn.

Doch wenn man Frieden haben will,

muß man ihn selber tun.

 

Der Frieden wächst ,wie Rosen blühn,

so bunt,so schön so still,

er fängt bei uns zu Hause an,

bei jedem,der ihn will.

 

Vom Frieden reden hilft nicht viel

auch nicht ,das man marschiert.

Er kommt wie Lachen,Dank,im Traum,

schon wenn man ihn probiert.

 

Man braucht zum Frieden Liebe,

natürlich auch Verstand,

und wo es was zu heilen gibt...

jede Hand

 

Eva Rechi

      


 

Wir müssen der Wandel sein ,

den wir in der Welt zu sehen wünschen.

( Mahatma Gandhi )

Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,

fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben

( Chinesisches Sprichwort )

 

Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden...

als die Dunkelheit zu verfluchen..

( Konfuzius)

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann…

(von... Charlie Chaplin zu seinem 70 Geburtstag)

...habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,

zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für

mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann,

wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken,

obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,

und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.

Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen

und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.

Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,

ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt,

was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,

auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.

Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,

von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen

und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,

aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen,

so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.

heart

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben

und mich um meine Zukunft zu sorgen.

Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,

so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es BEWUSSTHEIT.

heart

Als ich mich zu lieben begann,

da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann.

Als ich mich jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen

wertvollen Verbündeten.

Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

heart

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,

Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,

denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander

und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich:

heart

DAS IST DAS LEBEN !

heart

 

Zwei Wölfe

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Feuer.

Nach einer langen Weile des Schweigens sprach er bedächtig:

„In meinem Herzen wohnen zwei Wölfe.

Der eine ist grausam, gierig, gewalttätig und machtbesessen.

Der andere ist sanftmütig und edel, auf das Wohl seines Rudels bedacht und freigiebig.

Diese beiden befinden sich im ständigen Kampf miteinander.“

Der Junge fragte: „Und welcher von den beiden wird den Sieg davontragen?“

Der Alte antwortete: „Es kommt darauf an, welchen ich füttere.“

 

Das schönste an einer Freundschaft

ist nicht die ausgestreckte Hand,

das freundliche Lächeln

oder der menschliche Kontakt,

sondern das erhebende Gefühl,

jemanden zu haben,

der an einen glaubt

und einem Vertrauen schenkt

 

(Ralph Waldo Emerson)

 

Wen der Himmel liebt ,den schickt er einen Freund

Chinesisches Sprichwort)

 

Es gibt einige Freundschaften ,die im Himmel beschlossen

und auf der Erde vollzogen werden

( Matthias Claudius)

 

 

                                                                                                                                          

Nach oben